Das Berufkraut

FeinstrahlDas einjährige Berufkraut ist ein Einwanderer. Aus Nordamerika, bzw. südlichen Kanada stammend, fand es im 17. Jhdt. seinen Weg nach Europa. Anfangs war die Blume für den Ziergarten bestimmt, bis sie verwilderte. Auf unserem Lehmboden scheint sie sich wohl zu fühlen. Und obwohl das Berufkraut ein sogenannter Neophyt ist, ist es bei uns herzlich willkommen.

Art: Einjähriges Berufkraut, Feinstrahl Erigeron annuus
Familie: Korbblütengewächse Asteraceae
Fundort: Steiermark, Fürstenfeld, Hartler Bauerngarten – Streuobstwiese
Standort: magere, eher kalkarme Wiese
Datum: 31. August 2017
Sammlerin: Susanne Schneider

Einjähriges Berufkraut

Einjähriges Berufkraut

Ganz typisch für das einjährige Berufkraut, oder auch Feinstrahl, sind die 1-2 cm großen Blüten mit den sehr schmalen, ausgebreiteten, weißen Zungenblüten. Auf der bis zu 1m hohen Staude blühen sie zahlreich, und werden so trotz ihrer Zartheit nicht übersehen. Im Inneren befinden sich gelbe Röhrenblüten. Der Stängel steht aufrecht, die unteren Blätter sind länger gestielt, weiter oben kürzer gestielt oder sitzend. Die hellgrünen Blätter wachsen wechselständig, die Form ist lanzettlich zugespitzt, und ganzrandig. Der Stiel ist behaart, manchmal auch die Blätter. Berufkräuter sind formenreich und bestehen aus mehreren Unterarten.

Da das Berufkraut den Heilkundigen aus der Antike noch nicht bekannt war, gibt es auch keine Aufzeichnungen zur Verwendung. In den Kräuterbüchern des Mittelalters treten die Berufkräuter das erste mal auf. Der Feinstrahl wurde Kindern in die Wiege gelegt, um sie vor Verzaubertwerden zu schützen, oder die Pflanze hing unter dem Dach zum Schutz vor Blitzschlag.

In Amerika, der ursprünglichen Heimat des Berufkrauts, wurde es in der Volksheilkunde als blutstillendes Mittel, bzw. gegen Durchfall eingesetzt.

Heute weiß man, das einjährige Berufkraut enthält Gerbstoffe und ätherische Öle.

Literatur:
Apotheker M. Pahlow: Das grosse Buch der Heilpflanzen. Weltbild Verlag 2006

Margot Spohn, Marianne Golte-Bechtle, Roland Spohn: Was blüht denn da. 59.Auflage. Kosmos Verlag 2015

Martin Hanf: Farbatlas der Wildkräuter und Unkräuter. Bechtermünz Verlag, genehmigte Lizenzausgabe für Weltbild Augsburg 1998

Einjähriger Feinstrahl

Einjähriger Feinstrahl

Veröffentlicht in Wildkräuter - Herbarium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*